Medikamente gegen Allergien – immer die beste Wahl?

Die Nase läuft, die Augen jucken oder man bekommt schlecht Luft, eine Allergie kann sehr unangenehm sein. Da liegt der Griff zu symptomlindernden sehr nahe. Sind Medikamente immer die beste Wahl? Wir bieten Behandlungen an, die Allergiesymptome langfristig lindern können.

Wie Medikamente gegen Allergien wirken

Wer unter einer Allergie leidet, der kennt wahrscheinlich auch die Medikamente dagegen. Häufig eingenommen werden Antihistaminika. Es gibt sie mit unterschiedlichen Wirkstoffen, das Ziel ist jedoch immer das gleiche: die Andockstellen im Körper für den Botenstoff Histamin, der eine Hauptrolle bei allergischen Reaktionen spielt, werden blockiert. Ihre Wirkung hält bis zu 24 Stunden lang an. Es gibt sie in Tablettenform, als Tropfen oder zum Beispiel auch als Sprays. Diese Mittel lindern die Allergiesymptome nur kurzfristig und beheben das eigentliche Problem nicht: die Überreaktion des Körpers auf einen eigentlich harmlosen Stoff.

Um langfristig gegen allergische Erkrankungen vorzugehen, empfehlen wir daher eine spezifische Immuntherapie, die sogenannte Hypersensibilisierung. Hierbei wird der Körper schrittweise an den allergieauslösenden Stoff gewöhnt und die Symptome können so auf Dauer reduziert werden.

Nadelfreie Akupunktur kann zusätzlich helfen

Die Akupunktur ist wohl die älteste Heilmethode der Welt und kann auch gegen Allergien helfen. Hierbei können durch Stimulation bestimmter Körperstellen allergologische Reaktionen verringert werden. Wir nutzen statt der klassischen Nadeln einen sanften Laser.

Medikamente gegen Allergien sind also vor allem im akuten Notfall zu empfehlen. Auf Dauer sollten jedoch nicht nur die Symptome, sondern die Allergie als solche durch langfristige Methoden wie die Akupunktur oder die Hypersensibilisierung, die wir beide in unserer HNO-Privatpraxis im City-Karree in Schweinfurt anbieten, bekämpft werden.