Nasenmuschelverkleinerung mit Laser in Schweinfurt

Vergrößerte Nasenmuscheln können zu Atemproblemen führen. So verkleinern wir die Nasenmuscheln mit einem Laser in unserer Praxis!

Vergrößerte Nasenmuscheln können zu Atmenproblemen führen. Speziell beim Sport oder beim Einschlafen macht sich das besonders bemerkbar. Durch unsere lasergestützte Verkleinerung der Nasenmuscheln (Laserconchotomie) können wir mit einem kurzen Eingriff ohne langen Heilungsprozess die Atemwege wieder befreien. In diesem Blogbeitrag erklären wir Ihnen, was Sie über den Eingriff wissen müssen.

Wichtige Funktionen der Nasenmuscheln

Pro Nasenhöhle oder Nasenloch gibt es jeweils drei Nasenmuscheln, die übereinander liegen. Sie sind knöchern und von Schleimhaut überzogen. Zu Ihren Aufgaben zählen:

  • Regulierung der Atemluft,
  • Filtern der Atemluft,
  • und Erwärmen und befeuchten der Atemluft.

Sie können sich natürlicherweise durch ihre Funktion ausdehnen und verkleinern, etwa um die Luftzufuhr zu regeln. Darauf nehmen auch Allergien oder Erkrankungen Einfluss. Sind die Nasenmuscheln längerfristig vergrößert, müssen diese Faktoren zunächst ausgeschlossen werden. Dafür untersuchen wir die Nasenmuscheln gründlich in unserer Praxis. Falls die Ursache zum Beispiel in einer Allergie liegt, bieten wir in unserer Praxis verschiedene Behandlungen an. Hier finden Sie dazu weitere Informationen.

Operative Nasenmuschelverkleinerung mit Laser

Wenn Krankheiten oder Allergien für die vergrößerten Nasenmuscheln ausgeschlossen sind, können sie bei uns operativ mit einem Laser verkleinert werden.

Bei dem herkömmlichen Eingriff der Nasenmuschelverkleinerung wird die Nase nach dem Eingriff vorübergehend für die Wundheilung durch eine Tamponade verstopft. Das schränkt das Atmen durch die Nase nahezu komplett ein, außerdem kann das Schlucken in dieser Zeit unangenehm sein. Am Wichtigsten ist jedoch, dass das für die Patient*innen sehr unangenehme Entfernen der Tamponade natürlich auch entfällt. Diese Unannehmlichkeiten haben Sie bei einem lasergestützten Eingriff nicht.

Nach zweifacher lokaler Betäubung ist der Eingriff weitgehend schmerzfrei. Bereits nach wenigen Minuten ist Ihre Nase frei und Sie müssen keine Tamponaden oder Ähnliches tragen. Blutungen treten nach dem Eingriff nur sehr selten auf.

Schwere körperliche Arbeit oder Sport sollten Sie in den ersten Wochen nach dem Eingriff meiden. Auch auf Naseschnäuzen sollten Sie in dieser Zeit verzichten, damit sich die Nasenmuscheln regenerieren können.

Sie haben Atemprobleme und suchen ärztlichen Rat? Vereinbaren Sie jetzt einen Termin.